Donnerstag, 12. September 2013

°C und µ in Latex

Auch ein Dauerbrenner, das Gradzeichen und das µ.

Frage:
[...] ich habe zwei Fragen. Erstens: Wie bekomme ich °C in meinem Text ausgeschrieben ohne eine Fehlermeldung zu erhalten? (\°C funktioniert nicht)
Die zweite Frage betrifft das Einbinden des Sonderzeichens µ (für Mikroliter).

Antwort: Verwendung des Paketes gensymb
Hinweis: Um das µ darzustellen braucht man auch noch das Paket textcomp

\documentclass[a4paper,10pt]{article}
    %...
    \usepackage[T1]{fontenc}
    \usepackage{textcomp}
    \usepackage{gensymb}
    %...
\begin{document}
 Ob 20 \celsius{} oder  20 $\celsius$ spielt keine Rolle
 ebenso 10 \micro{} oder 10 $\micro$ d.h. kein 
 Unterschied zwischen Text und Mathemodus.
\end{document}
Das einzige worauf man im Textmodus achten muss ist das fehlende Leerzeichen hinter \celsius bzw. \micro aber \celsius{} bzw. \micro{} beheben dies, falls gewünscht, recht einfach.

Nummerierung über Kapitelgrenzen beibehalten

Nummerierung über Kapitelgrenzen beibehalten oder wie schafft man es dass der Zähler nicht immer wieder zurückgesetzt wird? Die aktuelle Frage betraff Gleichungen und daher ist das Beispiel auch für diese gemacht.

Die Frage war [...] und dabei soll die Nummerierung über Kapitelgrenzen beibehalten werden.

Antwort: Das Paket chngcntr und der Befehl \counterwithout

Da Gleichungen mit equation gezählt werden und beim Kapitelstart zurückgesetzt werden ergab sich folgendens: \counterwithout{equation}{chapter} allgemeiner \counterwithout{Zähler}{Rücksetzpunkt}

Beispiel

\documentclass{report}
...
\usepackage{chngcntr}
\counterwithout{equation}{chapter}
...
\begin{document}
...
\end{document}

includegraphics position festlegen

Die Frage wie man ein Bild / Grafik positionieren kann bzw. es so hin bekommt, dass das Bild dort ist wo man es haben will, wird oft gefragt. Auch wenn ich das in den Kursen regelmäßig erwähne))

Beispiel

    \documentclass[a4paper,10pt]{article}
    \usepackage{graphicx}

    \begin{document}
    Dieser Text steht nur da um das Problem zu veranschaulich und 
    hat sonst keinen tieferen Sinn.
    \begin{figure}[!htp] % Wichtig ist das Ausrufezeichen ! vor 
    % dem h (here = hier) 
    \includegraphics[scale=0.5]{PIC1}
    \end{figure}
  % kommt der Text gleich danach kann es immer noch zu Problemen 
  % mit der Positionnierung geben. Daher einfach eine Zeile frei 
  % lassen

    wie der Text oben, hat auch dieser Text keine Bedeutung

    \end{document}
Achtung das Ausrufezeichen ! in der Option [!htp] ist entscheident.

Beispiel 2

Alternativ kann auch das Paket float verwendet werden:
   \documentclass[a4paper,10pt]{article}
    \usepackage{graphicx}
    \usepackage{float}
    \begin{document}
    Dieser Text steht nur da um das Problem zu veranschaulich und 
    hat sonst keinen tieferen Sinn.
    \begin{figure}[H] % H = (here = hier) 
    \includegraphics[scale=0.5]{PIC1}
    \end{figure}
    wie der Text oben, hat auch dieser Text keine Bedeutung

    \end{document}
Unterschiede sind, dass man zum einen auf die zusätzliche Leerzeile nach dem Bild verzichten kann und das zum anderen in der Option einfach der Großbuchstabe H verwendet wird anstelle von !h .

Sonntag, 30. Dezember 2012

Guten Rutsch

So das Jahr neigt sich dem Ende zu, daher nur kurz noch allen Lesern des Blogs einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen! Wie man (hoffentlich) gesehen hat, kamen auch in diesem Jahre wieder ein paar Posts hinzu. Auch gab es den ersten Spin-off aus diesem Blog - die Pfeile in Latex. Dem folgten dann auch noch zwei weitere: meine Dauerbaustelle www.latex-pakete.de die nie fertig werden wird und etwas das zumindest fertig ist, aber ich nicht weiß ob es jemanden interessiert www.latex-klammern.de. Dann ist dieses Jahr auch die englische Seite online gegangen, naja nennen wir es den Versuch der englischen Seite, da ich die Kurse jetzt auch auf englisch halten darf, ergab sich dafür die Notwendigkeit und zu sehen ist das unter www.sascha-frank.com . Die Seite hat auch ihren Blog blog.sascha-frank.com auf dem anders als man es vielleicht vermuten könnte nicht das gleiche wie auf diesem Blog steht. So wie sich dieser Blog an den Fragen im Bezug auf die deutschen Seiten orientiert, orientiert sich der andere Blog an den Fragen zur englischen Variante und es hat sich bereits jetzt gezeigt, dass es doch deutlich Unterschiede bei den gestellten Fragen gibt. Also dann noch einen Guten Rutsch ins neue Jahr!

Freitag, 14. Dezember 2012

Vektorpfeile in LaTeX

Vektorpfeile sind eine bestimmte Art von Pfeilen, kleine Pfeile über Buchstaben. Das Problem dabei ist, dass wenn man mehr als einen Buchstaben mit einem Pfeil darstellen will sieht die Standardvariante (mit dem Befehl \vec{vvv}) nicht mehr so gut aus. So sieht \vec{vvv} aus:


Sp sieht das ganze bei der Verwendung des Paket esvect und dem darin enthaltenen Befehls \vv{vvv} aus:


Mehr zum Thema Vektorpfeile in LaTeX hier

Montag, 10. Dezember 2012

2 Bilder nebeneinander

2 Bilder nebeneinander oder wie man allgemein Abbildungen nebeneinander setzt innerhalb von LaTeX. Man könnte einfach ein Tabelle mit zwei Spalten anlegen und die Bilder in die entsprechenden Spalten einfügen, aber das wäre doch etwas zu nahe an HTML. Um 2 oder mehr Bilder nebeneinander zu setzen kann man auch die minipage benutzen.
\documentclass{article}
\usepackage{graphicx}
\begin{document}
\begin{minipage}[c]{0.5\textwidth}
\includegraphics[width=\textwidth]{bild1}
\end{minipage}
\begin{minipage}[c]{0.5\textwidth}
\includegraphics[width=\textwidth]{bild2}
\end{minipage}
\end{document}
Ausgabe:
 
So weit so gut, aber in der Regel soll auch noch die figure Umgebung benutzt werden, mit entsprechenden Bildunterschriften.
So geht es nicht!
\documentclass{article}
\usepackage{graphicx}
\begin{document}
\begin{minipage}[c]{0.5\textwidth}
\begin{figure}
\includegraphics[width=\textwidth]{bild1}
\caption{Abbildung des anderen \LaTeX{}}
\end{figure}
\end{minipage}
\begin{minipage}[c]{0.5\textwidth}
\begin{figure}
\includegraphics[width=\textwidth]{bild2}
\caption{ein anderer \LaTeX{} Blog}
\end{figure}
\end{minipage}
\end{document}
Das führt zur folgenden Fehlermeldung:! LaTeX Error: Not in outer par mode. Das Problem lässt sich relativ einfach umgehen, dazu wird das caption Paket eingebunden.
\documentclass{article}
\usepackage{graphicx}
\usepackage{caption}
\begin{document}
\listoffigures % Abbildungsverzeichnis
\begin{minipage}[c]{0.5\textwidth}

\includegraphics[width=\textwidth]{Bild1}
\captionof{figure}{Abbildung Vektorpfeil LaTeX}

\end{minipage}
\begin{minipage}[c]{0.5\textwidth}
\includegraphics[width=\textwidth]{Bild2}
\captionof{figure}{ein anderer Vektorpfeil}
\end{minipage}
Ausgabe:
 
Abbildung 1: Abbildung Vektorpfeil LaTeX  Abbildung 2: ein anderer Vektorpfeil
Die entsprechenden Bildunterschriften werden automatisch in das Abbildungsverzeichnis übernommern

latex leere seite einfügen

Wie man eine leere Seite einfügt bzw. einfügen kann hängt davon ab welche Dokumentklasse man verwendetet. Bei book reicht der Befehl \cleardoublepage i.d.R. aus:
 
\documentclass{book}
\usepackage[latin1]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{ngerman}
\usepackage{lmodern}

\begin{document}
Eine leere Seite einfügen 
\cleardoublepage 
und danach sollte der Text weitergehen 

\end{document}
Bei article und report muss es schon etwas mehr sein:
\documentclass{book}
\usepackage[latin1]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{ngerman}
\usepackage{lmodern}

\begin{document}
Eine leere Seite einfügen 
\newpage 
\thispagestyle{empty}
\quad 
\newpage
und danach sollte der Text weitergehen 
\end{document}
Soll die leere eingefügte Seite nicht mitgezählt werden, kann dies so geschehen:
\documentclass{book}
\usepackage[latin1]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{ngerman}
\usepackage{lmodern}

\begin{document}
Eine leere Seite einfügen 
\newpage 
\thispagestyle{empty}
\quad  \addtocounter{page}{-1}
\newpage
und danach sollte der Text weitergehen 
\end{document}
Dabei wird der Zähler für die Seitenzahl um eins vermindert \addtocounter{page}{-1} dadurch erscheint es so als ob die leere Seite nicht dazugezählt wird.